DUFTWICKEN - über das Glück und den Duft des Sommers

Die Welt braucht mehr Duftwicken. Finde ich.

Und anscheinend nicht nur ich - in England wurde tatsächlich eine eigene Gesellschaft für sie gegründet - The National Sweet Pea Society.

Ich liebe sie (die Engländer und die Duftwicken).

Foto: Flora Press/Visions

Sie heißt auch „Duftende Platterbse“ und ist tatsächlich mit dem Gemüse auf unserem Teller verwandt. Aber das tut ihrer Schönheit Gott sei Dank keinen Abbruch.

So. Nun schließ die Augen und lustwandle in Gedanken durch Deinen Garten. Stell Dir vor, wie es bei jedem Schritt verführerisch und süß nach der Unbeschwertheit des Sommers duftet.

Und in echt noch viel besser.

Seltsamerweise hat es einige Jahre gedauert, bis die Duftwicken auch bei mir eingezogen sind (keine Ahnung warum, aber irgendwie hatte ich sie nicht auf dem Schirm). Dafür werden es jetzt Jahr für Jahr immer mehr. Und es kommen immer neue Sorten dazu.

Wunderschöne Erewhon (ihre Samen bekommst Du HIER)

Foto: Flora Press/Garden Photo World/Georgianna Lane

BUNTE ZÄUNE UND DUFTENDE BEETE

Von strahlendem Weiß über entzückendes Rosa, herrliches Pink, Rot, Dunkelrot und krachigem Blau (oder auch ganz zartes Pastell) bis hin zu dramatischem Lila und fast ganz Schwarz (die Sorte heißt tatsächlich "Almost Black") bringen diese einjährigen, üppig blühenden Kletterpflanzen Romantik und Leichtigkeit in Deinen Garten und Farben des Sommers in Deinen Blumenstrauß.

Foto: Flora Press/Garden Photo World/Georgianna Lane

Fotos: Janina Laszlo

Diese Duftwicken bekommst Du HIER.

Im Laufe einer Saison können sie mit ihren Blüten einen hässlichen Maschendrahtzaun oder andere (versteckenswerte) Objekte charmant "aufhübschen".

Duftwicken bereichern auch Balkon und Terrasse im Topf.

Ihre Blütezeit reicht von Juni bis weit in den Herbst hinein, sie werden je nach Sorte bis zu zwei Meter hoch. Die Kletterer benötigen eine Stütze bzw. Rankhilfe. Das können Zweige sein, Schnüre, ein Draht oder, was besonders hübsch aussieht, wenn sie ihre bunten Köpfchen an einem Zaun hochrecken. Vorzugsweise natürlich an einem Staketenzaun. Oder an einem weißen Holzlattenzaun.

Hochbeet von https://www.diestadtgaertner.de

VORAB EIN SATZ ZUR AUSSAAT: Auf der Webseite der Nat