MY COTTAGE KINDERGARDEN - ENDLICH GEHT ES LOS!

Auch wenn wir erst Mitte Februar haben und auch wenn mich manche für eine hoffnungslose Optimistin halten und behaupten, dass es noch an Ostern schneien kann... ja, aaaaber schaut doch mal raus:

1. Die Tage werden länger.

2. Die Vögel zwitschern in der Früh.

3. Es spitzen Schneeglöckchen und Winterlinge aus der Erde.

4. Die ersten Heuschnupfenfälle um mich herum beginnen zu niesen.

Also der Frühling kommt.

Das ist der Moment, wo ich meinen Cottage Kindergarden feierlich eröffne. Samenbestände rauskrame, meine kleinen Töpfe, Anzuchtschalen und Mini-Gewächshäuser mit Erde befülle und meinen Cottage Garden vor meinem geistigen Auge zum Blühen bringe.

Eierkartons eignen sich hervorragend als Startbehälter. Am besten Anzuchterde verwenden, täglich gießen und ein helles Plätzchen (innen!) suchen. Sobald die Pflänzlein zu groß für ihre Töpfchen werden, dürfen sie in größere Töpfe umziehen. Raus dürfen sie aber erst, wenn die Frostgefahr endgültig vorbei ist.

Foto: © Africa Studio/fotolia.com