QUITTENBROT, QUITTENGELEE UND QUITTENSAFT - drei köstliche Rezepte aus ein und denselben Quitten

Ich komme aus der Provence. Zumindest meine mütterliche Seite.

Meine Mamette, meine Großmutter, machte im Herbst immer Quittenbrot (Pâte de Coing), Quittenbrot - wobei ich das Wort Brot irgendwie missverständlich finde. Quittenkonfekt passt da besser. Das Quittenbrot trocknete dann auf dem Dachboden und wurde zu Weihnachten als eines der traditionellen 13 Desserts serviert. Glücklicherweise hat Mamette alle ihre Rezepte handschriftlich in einem kleinen Notizbuch hinterlassen und nachdem unser Quittenbaum uns dieses Jahr mit einer großzügigen Ernte verwöhnt, kann ich diese alte Tradition wieder aufleben lassen kann.

Und das Beste daran? Ich habe - überrascht - festgestellt, wieviel man aus ein und denselben Quitten machen kann. Und es ist super einfach. Und wahnsinnig köstlich.

Nämlich Saft, Gelee und das Brot. Nehmt also gleich eine größere Menge Quitten, weil der Arbeitsaufwand fast der gleiche ist.