DAS RIVER COTTAGE und ein paar persönliche Worte

Ich sitze letzten Sommer mit einem dieser typischen Motivationsbücher (mit den üblichen Floskeln à la "Was sind Deine Ziele, was Deine Visionen?") nachmittags auf dem Bett in Frankreich, nachdem ich gerade etwas ideenlos bin, auf der Suche nach neuen Inspirationen, nicht sicher, was ich eigentlich wirklich will und wie meine nächsten Monate werden sollen.

Also, das Buch zur Seite gelegt und nachgedacht. Und plötzlich erinnere ich mich ganz klar an etwas. Eine Fernsehsendung, die ich mir vor Jahren regelmäßig angeschaut habe, die mich immer motiviert hat - und ohne die es My Cottage Garden sicher nicht gäbe.

Hugh Fearnley-Whittingstall's River Cottage.

Selbstversorger, mehrfacher Restaurantbesitzer, Bücherschreiber, Sendungsmacher, Back-to-the-basic-Typ, ein Allroundtalent. Inspirierend und irgendwie anders.

Seine Sendungen haben mich nachhaltig geprägt und beeinflusst.

Ich sitze also auf meinem Bett, denke über Hugh und das River Cottage nach, an das Gefühl, das ich damals hatte, irgendwas in diese Richtung machen zu wollen.

Ziel? Vision? Auf jeden Fall ist plötzlich dieser Blick für das große Ganze wieder da.

Wir machen einen Spaziergang, kommen zurück, keine Stunde ist vergangen. Ich schaue auf mein Handy.