RICHTIG GIEßEN - EIN TROCKENES THEMA?

Sonne satt, Badewetter und ein Sommer wie er im Bilderbuch steht.

So schön das sein kann, in vielen Regionen fehlt zur Zeit eins: Wasser.

Eine anhaltende, extreme Trockenperiode macht vielen Landwirten und Gärtnern sehr zu schaffen.

Foto: Sarah Stiller

Bei uns hat es – Gott sei Dank – immer mal wieder geregnet. Denn ich lehne mich ja ganz gerne aus dem Fenster und behaupte, dass ich meinen Garten nicht gieße (bis auf die Töpfe und das Frischgepflanzte natürlich) und meine Pflanzen streng erzogen habe, ihre Wurzeln brav und tief wachsen zu lassen.

Aber was tun, wenn der Regen wirklich wochenlang ausbleibt, der Rasen gelb wird, die Bäume ihre Blätter abwerfen und die Blumen ihre Köpfe hängen lassen? Ich habe mich mit der erfahrenen Gärtnermeisterin Barbara Gerlach unterhalten, was „richtiges Gießen“ denn eigentlich bedeutet. Barbara, wie sieht es zur Zeit in Deinem Garten aus? Bei uns hat es seit Monaten nicht mehr richtig geregnet, dazu viel Sonne und Wind. Darunter leiden die Pflanzen. Wie gehst Du mit der Trockenheit um? Ich könnte mir und meinem Garten viel ersparen, wenn ich einfach standortgerecht pflanzen würde. Also die Pflanzen entsprechend zu den Bodenverhältnissen und den Sonnenstunden auswählen und an den richtigen Platz setzen. Aber klar, auch ich möchte ganz viele verschiedene Pflanzen im Garten haben, also muss ich differenziert wässern.

Foto: Raphaela Gerlach

Wie sieht das aus? Die wichtigste Regel lautet: Lieber einmal pro Woche intensiv wässern, statt jeden Abend ein bisschen gießen. Warum ist das besser? Damit die Pflanzen lernen, sich selber zu versorgen. Wenn ich jeden Abend nur ein bisschen gieße, erreiche ich nur die oberste Schicht des Bodens. Die Wurzeln werden in der Folge faul und bleiben oben. Man kann sie aber erziehen, nämlich dahingehend, dass sie weiter nach unten wachsen, wo sie selbst an Wasser kommen. Dann muss ich auch nicht so viel gießen. Und wie viel muss ich dann gießen, wenn ich es nur einmal in der Woche mache? Das hängt von der Pflanze, sprich von der Grö