EISLATERNEN

Der Garten im Winter kann, wenn er nicht gerade von einer weißen Schneeschicht überzogen ist, schon traurig und trostlos, trüb und grau aussehen. Deswegen liebe ich es im Winter meine Eislaternen draußen aufzustellen.

Wenn Ihr noch nach einer stimmungsvollen Beleuchtung für draußen sucht, nichts einfacher als das.

IHR BRAUCHT DAFÜR:

- Tarte-, Gratinform oder Ofenblech

- Hagebutten, Beeren, Blüten, Blätter, Äste, Zieräpfel oder was auch immer die Natur gerade für Euch noch bereithält

- Wasser

- Temperaturen unter Null oder ein bisschen Platz im Gefrierschrank

- Kerzen oder Außenlichter

Füllt die Form(en) mit Wasser und platziert Eure Fundstücke darin.

Lasst das Ganze über Nacht draußen - wenn es kalt genug ist (was bei mir nicht der Fall war, wie ich am nächsten Morgen zerknirscht feststellen musste) - oder stellt es ins Gefrierfach (was ich am nächsten Morgen erstmal neu ordnen musste).

Ist es gefroren, lasst es kurz antauen, damit es sich aus der Form lösen lässt.

Stellt es vor eine Kerze oder eine kleinen Lampe (muss außen-tauglich sein) und erfreut Euch daran (wenn es kalt genug ist, hält Eure Laterne auch tatsächlich lange).

Neueste Einträge
Archive
Search By Tags
Folge uns
  • Facebook Social Icon

©2017 by Sarah            Cookies            Impressum            Datenschutzerklärung