HOLUNDERBLÜTEN-TEE *Wundermittel, Sommerandenken und ganz viel Genuss*

Der Garten blüht üppigst, die Temperaturen überschlagen sich und natürlich tragen wir uns keine Sekunde mit dem Gedanken an kalte, graue Novembertage und mit ihnen den Einzug schniefender Nasen und kalter Füße.

Foto: Fotolia/J.Mühlbauer exclus.

Wäre es aber gerade dann nicht schön, den Sommer zumindest für einen kurzen Moment zurückzuholen, ihn mit Kerzenschein und in einer Tasse Tee zu genießen.

Verdrängen hilft nichts, der nächste Winter kommt bestimmt (was ja auch durchaus schön und begrüßenswert sein kann) und mit ihm wahrscheinlich auch die nächste Erkältung (weniger schön und gar nicht begrüßenswert). Also, Sommer nutzen, raus an die Luft und den nächsten Holunderstrauch suchen. Vielleicht nicht genau den an der Bundesstraße.

Nimm von jedem Strauch nur soviel, dass den Bienen auch noch was übrig bleibt und vielleicht möchtest Du ja in ein paar Monaten die wertvollen Beeren auch noch ernten.

Und so geht's

Schneide die Dolden ab, ohne Blätter und lege sie vorsichtig in einen Korb (am besten ein Geschirrtuch unterlegen, damit Du keine wertvollen Blüten und Blütenstaub verlierst. Dann legst Du sie zum Trocknen an einen warmen, luftigen Ort - entweder auf ein Papier oder ein Kuchenrost (und auch hier würde ich etwas unterlegen), ohne dass sie überlappen. Bitte nicht in die pralle Sonne.