MY COTTAGE KINDERGARDEN - ENDLICH GEHT ES LOS!

17.02.2017

Auch wenn wir erst Mitte Februar haben und auch wenn mich manche für eine hoffnungslose Optimistin halten und behaupten, dass es noch an Ostern schneien kann... ja, aaaaber schaut doch mal raus: 

 

1. Die Tage werden länger.

2. Die Vögel zwitschern in der Früh.

3. Es spitzen Schneeglöckchen und Winterlinge aus der Erde.

4. Die ersten Heuschnupfenfälle um mich herum beginnen zu niesen.

 

 

Also der Frühling kommt.

Das ist der Moment, wo ich meinen Cottage Kindergarden feierlich eröffne. Samenbestände rauskrame, meine kleinen Töpfe, Anzuchtschalen und Mini-Gewächshäuser mit Erde befülle und meinen Cottage Garden vor meinem geistigen Auge zum Blühen bringe.

 

Eierkartons eignen sich hervorragend als Startbehälter. Am besten Anzuchterde verwenden, täglich gießen und ein helles Plätzchen (innen!) suchen. Sobald die Pflänzlein zu groß für ihre Töpfchen werden, dürfen sie in größere Töpfe umziehen. Raus dürfen sie aber erst, wenn die Frostgefahr endgültig vorbei ist.  

 

Foto: © Africa Studio/fotolia.com

 

 

Für mich gaaanz wichtig im Cottage Garden:

Kosmeen. Lassen sich leicht aus Samen ziehen, sind wunder-, wunderschön und es gibt sie in so vielen verschiedenen Varianten. Bei mir gilt, je höher desto besser. Ich habe letztes Jahr eine Sorte entdeckt, die riesig wurde. Gut über ein Meter, teilweise 1,5 Meter. 

 

 

 

Foto: © ernstböse/fotolia.com

Gerade wenn der Garten noch ein paar "Löcher" aufweist, sind Kosmeen ein großartiger Blickfang. Aber Achtung - Schnecken lieben sie. Habt sie gut im Auge und wartet bis sie eine stattlichen Größe erreicht haben, bevor Ihr sie in die Freiheit entlasst.

 

 

Und immer dabei: Wicken. Diese lasse ich in Bündeln an Zäunen oder Obelisken hochranken, oder ich pflanze ein paar an eine Strauchrose und lasse die beiden sich miteinander verweben.

 

 

Letztes Jahr habe ich zusätzlich noch Zinnien und Levkojen gesät. Die wirklich schönen Zinnien wurden in nur wenigen Minuten von den Schnecken vertilgt und die Levkojen waren schrecklich mickrig.

 

Aber ich werde es dieses Jahr nochmal versuchen.

 

Und so schreibt sich wieder ein neues Gartenjahr. Wir sind ganz am Anfang - alles ist vor uns. Wird es ein sonniger Frühling? Ein verregneter Sommer? Ein goldener Herbst? Wir wissen es nicht. Aber bunt wird's. Ganz sicher.

 

 

 

 

 

Foto: © M.Schuppich/fotolia.com

 

 

 

Share on Facebook
Share on Twitter
Please reload

Please reload

Archive
Please reload

Search By Tags
Folge uns
  • Facebook Social Icon

©2017 by Sarah         Impressum