©2017 by Sarah         Impressum

Bei über 30.000 Rosensorten ist die Wahl der richtigen Rose gar nicht so einfach. Deswegen bekommst Du von mir einen Leitfaden, wie Du am besten die für Dich passenden Rosen auswählst, um Deinen Garten in einen blühenden und duftenden Traum zu verwandeln.

Meist ist es ja so: Der Hang im Garten nervt.  Das Rasenmähen wird zum Kraftakt (oder doch Schafe?), die Bepflanzung ist eine mittelgroße Herausforderung, das Wasser fliesst einfach unaufdringlich an den Pflanzen vorbei und der gemütliche Sitzplatz auf abschüssigem Untergrund wird zur Rutschpartie. Aber er ist tatsächlich auch ein Segen.  Die Hanglage ist nämlich die beste Voraussetzung für räumlich spannende Strukturen.

Dieses Gefühl der tiefen inneren Ruhe beginnt tatsächlich schon in dem Moment, wenn man auf die lange, gerade Auffahrt einbiegt. Es ist einer dieser ganz besonderen Orte, die mich erden. Komplett runterkommen und tief durchatmen. Kompromisslose Bergluft und Heublumenduft. Und nebst Wiesen, Barfußpfaden und Waldduft, gibt es jetzt also auch noch diesen Kräutergarten.

Eine der romantischsten Pflanzen für Deinen Garten. Vollkommen unkompliziert, eine Bienenweide und dichte Blütenwolken verzaubern auch trockene Standorte. Natalie vom Wilden Gartenherz stellt sie uns vor.

Früher mochte ich Dahlien nicht und empfand sie als spießig und altmodisch. Wahrscheinlich liegt es aber weniger an meiner Geschmacksveränderung als an der unglaublichen Sortenvielfalt, die die Züchtung in den letzten Jahren hervorgebracht hat, dass mich diese spätsommerlichen, farbenprächtigen Blumen inzwischen so verzaubern. Über 30.000 verschiedene Sorten gibt es inzwischen.

Man kommt in einem Cottage Garten oder Bauerngarten einfach nicht um ihn herum. Es gibt allerdings nur wenige Pflanzen, die mich unglücklicher machen (und wenn ich mir Eure lauten und verzweifelten Hilferufe anhöre, geht es vielen von Euch auch so). Der Rittersporn, diese mannshohe Prachtstaude, ist anscheinend nicht ganz so einfach zu kultivieren und eine Herausforderung für viele Gartenbesitzer.

Der Buchs. Für mich immer ein absolutes Muss. Ob als Beeteinfassung, als Kugel im Topf oder um dem winterlichen Garten Struktur und Farbe zu geben. Leider hat er uns in den letzten Jahren nicht immer viel Freude gemacht. Schädlinge und Krankheiten haben viele Gärtner gezwungen, sich von ihrem Buchs zu verabschieden.

Gräfin Diana, Herzogin Christiana und Marie Henriette. Auch wenn die Geschichte des Adels nicht immer blütenrein war, handelt es sich bei diesen drei Damen doch um ganz besondere Persönlichkeiten. Charakterfest und souverän, heben sie sich vom normalen Volke der Rosa ab. Stark, gesund und winterhart. Ausgezeichnet mit dem ADR-Prädikat kämpfen sie gegen den veralteten Ruf sonnenverwöhnte Diven zu sein, empfindlich und schnell beleidigt.

Das Geheimnis liegt in der richtigen Auswahl der Pflanzen. Und in der Behauptung, dass ein gepflegter Rasen mehr Arbeit macht als ein intelligent angelegtes Staudenbeet. Also Mut zur Blütenfülle, trau Dich ran an Deinen Märchengarten.

Auch wenn der Frühling gefühlte Lichtjahre entfernt ist, irgendwann ist er wieder da. Und mit ihm die Freude auf längere Tage, die Ungeduld den Winter endlich abzuschütteln und die Vorfreude auf sonnige, warme Momente.   Nach dieser gärtnerischen Dürre, ist die Verzückung über jedes noch so kleine Blümchen, das den Kopf aus der Erde steckt, riesengroß. Also, runter vom Sofa, nochmal rein in die Stiefel.

Please reload

KATEGORIEN
RSS Feed
Please reload

Neueste Einträge
Please reload